News

Zauberhafte Panflötenklänge

Die Panflötengruppe «Pan Mythos» verzauberte das Pub­likum an zwei Konzerten in Muotathal und Schwyz mit ih­ren fantastischen Melodien.


Muotathal/Schwyz. Am Samstag­abend 8. November konzertierte die Panflöten­gruppe «Pan Mythos» in der Frauenkloster-Kirche in Muotathal und am Sonntagabend im Reformierten Chilezentrum in Schwyz.


Die Panflötengruppe unter der Lei­tung von Luciano Poli bot einen ab­wechslungsreichen Auftritt. So spiel­ten «Pan Mythos» im ersten Teil ihres Konzertes Gospellieder, welche ur­sprünglich das Verlangen nach Frei­heit ausdrückten und den Unter­drückten auch Freude und Hoffnung in schlechten Zeiten gaben.

Bekannte Melodien wie zum Beispiel «My lord what a morning» oder aber auch «Amazing Grace» wurden zum Bes­ten gegeben.

 

Atemberaubende Soli

Im zweiten Konzertteil ging es schliesslich mit rumänischer Volksmu­sik weiter. Obwohl sich nicht genau sagen lasse, ob die Panflöte wirklich aus Rumänien komme, ist sicher, dass ihr Name vom Hirtengott «Pan» stamme. Somit werde die Panflöte auch Hirtenflöte genannt.

Luciano Poli eröffnete diesen Konzertteil gleich selber mit einem gekonnten
Panflötensolo. Weiter ging es mit di­versen rumänischen Liedern, bevor Poli gegen Ende nochmals mit einem weiteren atemberaubenden Panflö­tensolo begeisterte.

Dem Publikum gefiel es auf jeden Fall, und so verlangte es nach einer Zugabe, welche «Pan Mythos» den begeisterten Zuhörern natürlich nicht verwehren konnte und wollte. (bru)

Aus "Bote der Urschweiz", Dienstag 11. Nov. 2008 (S. 9)

12.11.2008 09:33 Alter: 10 Jahre